Landingpage für den Anwalt zur Mandantenakquise

Mit diesem Beitrag wollen wir Ihnen den Sinn und die Vorzüge einer Landingpage, gerade verbunden mit Werbeanzeigen wie GoogleAds, etwas veranschaulichen. Dabei haben wir auch den Aufbau, Inhalt und das Webdesign für eine gute Landingpage für den Rechtsanwalt unter die Lupe genommen und sind darauf eingegangen, wie man seine Landingpage-Kampage überwachen und optimieren kann.


Angebot für Anwälte: Landingpage und Google Ads Kampagne

Vorwort zur Landingpage?

Mandantenakquise durch eine Landinpage:

23.03.2021

Der Markt der Rechtsanwälte ist hart umkämpft und die Zahl der zugelassenen Anwälte steigt jedes Jahr an. Während es 1950 noch 12.844 zugelassene Rechtsanwälte in Deutschland gab, stieg die Zahl im Jahr 2000 bereits auf über 100.000. Aktuell (Stand 01/2019) gibt es in Deutschland insgesamt 165.104 bei der Bundesrechtsanwaltskammer zugelassene Rechtsanwälte. Damit hat sich die Zahl seit dem Jahr 1990 etwa verdreifacht. Am Rande: Auch der Anteil der Rechtsanwältinnen stieg in den letzten Jahren. 2019 waren dies rund 35 Prozent. (1)

Eine große Konkurrenz braucht gutes Marketing!

Kein Wunder also, dass viele Rechtsanwälte im Zugzwang und deshalb oftmals auch auf eine schnelle Mandantenakquise aus sind. Informative Kanzlei-Homepages mit einer Fülle an Mehrwert für den Leser (und natürlich Google) benötigen Zeit, Fleiß und Geschick, um damit Mandanten über Suchmaschinen wie Google zu erreichen. Oftmals muss sehr viel optimiert werden und eine Menge an Content (Inhalt) erzeugt werden, damit man in der organischen Suche auf den vordersten Plätzen landet. Möglichst schnell neue Mandanten zu akquirieren kann man damit in den seltensten Fällen.

In unserem kostenlosen Beratungsgespräch fragen immer mehr Anwälte jedoch nach einer Marketing-Strategie um möglichst schnell neue Mandanten zu bekommen. Sprechen wir dann schließlich von einer Landing Page, stehen unseren Kunden oftmals die Fragezeichen direkt ins Gesicht geschnitten. Darum haben wir uns entschlossen in einem Blogbeitrag etwas näher darauf einzugehen, was eine Landingpage ist, welchen Zweck sie verfolgt und wie man diese am besten für die schnelle Akquise einsetzt.


Grundlegendes – Was ist eine Landingpage?

23.03.2021

Kurz und knapp: Eine Landingpage ist eine Internetseite, auf der ein Nutzer „landet“.

Im Grunde kann das jede Seite sein, doch möchten wir gerade auf eine gezielte Landingpage eingehen, mit der man neue Mandanten akquirieren kann. Diese Landingpage wird extra für eine Werbeaktion oder Werbekampagne eingerichtet und enthält weiterführende Informationen für den Interessierten. Klickt dieser nun auf eine Werbeanzeige bei Google oder ein Suchergebnis, so ist die Seite, auf die er ankommt, die Landing Page.

Das spannende oder nützliche einer gezielt programmierten Landingpage für den Anwalt ist, dass man anhand dieser Landing Pages den Nutzer führt und ihm direkt die Informationen gibt, die er haben will. Ein Nutzer sucht also gerade bei Google nach „Anwalt Unterhaltsanspruch Lüneburg“. Nun findet er eine ganze Palette an Anwälten, wobei sich sein Fokus statistisch bewiesen auf die ersten Einträge beschränken wird. Nun sieht er Suchergebnisse wie „Rechtsanwalt für Familienrecht XY“ oder „Kanzlei AB“ und schließlich die Überschrift „Max Meier Ihr Rechtsbeistand für Ihren Unterhaltsanspruch“. Und während sich der Nutzer bei den ersten beiden Anzeigen durch aufwendige und mit viel Inhalt versehene Kanzlei-Homepages klicken muss, findet er auf Ihrer Landingpage bereits beim ersten Blick genau die Infos, die für seinen Fall entscheidend sind. Der Erfolg ist Ihnen gewiss.


Welches Ziel verfolgt eine Landingpage?

Was ist das Ziel einer Landingpage, hier erfährst Du es:

23.03.2021

Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass gerade Anwälte oft nicht viel von Marketing verstehen, was natürlich für uns wieder gut ist, da wir sonst wohl nur wenige Aufträge hätten. Rechtsanwälte verstricken sich oftmals in viel zu kleine Details und Randnotizen. Was für die anwaltliche Tätigkeit von Vorteil ist, ist gerade im Online-Marketing Bereich oftmals ein Nachteil. Der Anwalt sollte in der Akquise nicht wie ein Jurist denken, sondern wie ein Unternehmer. Kundenorientierte Werbung, ohne juristische Fachtexte, die der Normalbürger nicht versteht, ist bewiesenermaßen von Vorteil. Bevor wir also an den Aufbau, den Inhalt und das Design einer Landingpage gehen, muss jedoch erst einmal das Ziel beleuchtet werden.

Um die Frage nach dem Ziel einer Landingpage beantworten zu können, muss man wiederum zuerst andere Fragen beantwortet wissen:

Frage 1: Woher kommen die Besucher?

Frage 2: Was erwarten diese auf der Website zu finden?

Frage 3: Wie ist das Nutzerverhalten, also was machen sie auf der Seite und wie verhalten sie sich dabei?

Frage 4: Wohin gehen sie?

Frage 5: Welches Ziel verfolge ich und wie bringe ich ihn den Nutzer dazu?


Was besagt das AIDA-Modell im Marketing?

Das AIDA-Stufenmodell beschreibt im Marketing das Werbewirkungsprinzip. Vier Phasen sollen Kunden durchlaufen, um letztlich auch die Kaufentscheidung zu fällen.

  • Attention: Aufmerksamkeit eines Kunden erregen.
  • Interest: Interesse des Kunden an einem Produkt oder einer Dienstleistung wecken.
  • Desire: Den Wunsch des Kunden mehren, das Produkt oder die Dienstleistung zu erwerben.
  • Action: Der Kunde kauft.

Nehmen wir hier das Beispiel mit der Werbeanzeige und den Keywords „Anwalt Unterhaltsanspruch Lüneburg“ aus dem 1. Kapitel: Grundlegendes – Was ist eine Landingpage.

Antwort zu Frage 1: Der Besucher ist über eine Google-Werbeanzeige auf der Seite gelandet.

Antwort zu Frage 2: Er erwartet Hilfe für sein Problem mit Unterhaltsansprüchen.

Antwort zu Frage 3: Er liest die auffälligen Textstellen (z. B. Überschriften) und hofft dabei einen Punkt zu finden, der ihm weiterhilft.

Antwort zu Frage 4: Wenn der Besucher nicht gefunden hat was er braucht, verlässt er die Seite wieder und sucht woanders weiter. Wenn er seine Information gefunden hat, und befriedigt ist, verlässt er ebenso die Seite, bleibt dabei aber längere Zeit, sodass Traffic erzeugt wurde.

Antwort zu Frage 5: Ich möchte, dass er sich mit seiner juristischen Frage direkt an mich wendet und dadurch eventuell ein Mandat zustande kommt.

Das Ziel einer Landingpage ist es also, die Aufmerksamkeit des Besuchers in Interesse umzuwandeln und ihn zu einer Kaufentscheidung (Aktion: Kontakt aufnehmen) zu animieren.

Eine Landingpage für den Anwalt ist also in der Regel auf die Mandantenakquise aus und sollte dieses Ziel stets in den Fokus rücken.


Wie sollte eine Landingpage aufgebaut sein?

Der perfekte Aufbau einer Landingpage:

23.03.2021

Der Aufbau einer Landingpage ist entscheidend und sollte eine klare Struktur haben. Man bedenke, der Besucher ist mit einer gewissen Erwartungshaltung auf die Landing Page gekommen und wird diese nicht erfüllt, so ist er ebenso schnell wieder weg, wie er gekommen ist.

Das Layout einer Landingpage ist also mit einer Reiseroute zu vergleichen. Von oben beginnend, soll die Reise des Kunden geführt werden und zugleich den Fokus auf Ihre Dienstleistung setzen. Verwirrung und Ablenkung ist hierbei schädlich, da der Nutzer so vom Weg abkommt.

Wie im echten Leben ist auch hier der Ersteindruck entscheidend. Auf den ersten Blick muss der potenzielle Mandant bereits sehen, dass er auf der Website genau das findet, was er sucht. Das Interesse muss also von Anfang an geweckt werden, alle wichtigen Informationen müssen gut sichtbar und strukturiert sein, das Vertrauen muss geweckt werden, was beispielsweise durch ein ansprechendes Porträtbild geschehen kann und das Wichtigste ist nach wie vor: Der Besucher muss das Gefühl bekommen, dass genau Sie der Richtige für sein Problem sind.

Ist es der Landingpage gelungen, das Interesse des Besuchers zu wecken und konnten Sie Kompetenz, Erfahrung und Vertrauen suggerieren, dann ist die Aktion nicht mehr weit und der Kontakt kommt zustande. Dann liegt es nur noch an Ihnen selbst, den Interessierten zum Mandanten zu machen.

Ganz wichtig beim Layout einer Landing Page mit dem Ziel der Kontaktaufnahme ist es, dass die Kontaktmöglichkeiten gut sichtbar und präsent sind. Auch barrierefrei sollten die Kontaktmöglichkeiten sein. Nicht „mailto“-Links, sondern ein Kontaktformular einsetzen. Auch Rückrufservices werden gerade bei Anwalts-Landingpages sehr gut aufgenommen. Für Smartphone-Benutzer lohnt es sich, dass die Telefonnummer nicht nur angezeigt wird, sondern die Nummer auch mit einem Klick gewählt werden kann. Machen Sie es dem Interessierten also so einfach wie möglich, Sie zu kontaktieren.

Tipp: „Call to Action“ nutzen! Animieren Sie den Besucher mittels Buttons und Aufrufen zum Handeln.


Der perfekte Inhalt für eine Landingpage?

Inhalt für eine Landingpage erstellen:

23.03.2021

Texte für eine interessante Landingpage

Wichtig beim Inhalt einer Landingpage ist, dass es sich auf ein Rechtsgebiet oder eine „Nische“ (z. B. Pflichtteilsansprüche, Scheidungen) beschränken soll. Weniger ist hierbei mehr. Romane oder ellenlange Gesetzestexte sind hier fehl am Platz.

Auch hier ist die Frage entscheidend, wie kam der Besucher auf meine Seite und welche Information will er dabei finden. Ihre Landingpage wird z. B. durch eine Anzeige mit Keywords rund um die „Durchsetzung von Pflichtteilsansprüchen“ beworben, so wurde die Aufmerksamkeit damit geweckt. Geben Sie also leicht verständlich Informationen zu diesem Thema wieder, kommen Sie zum Punkt und konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche.

Wecken Sie Vertrauen indem Sie sich kurz vorstellen und Ihre Kompetenz und Ihren Erfahrungsschatz auf diesem Gebiet mitteilen – aber nicht zu überheblich. Schildern Sie kurz die Vorteile Ihrer Vertretung (z. B. kurzfristige Termine auch außerhalb der Bürozeit möglich, Fachanwalt, verhandlungssicher, kostenlose Erstberatung etc.).

Tipp: Benutzen Sie Überschriften, welche die Zielgruppe neugierig machen.

Bilder für eine interessante Landingpage

Auch auf die Bildsprache ist selbstverständlich zu achten. Ein kompetenter Anwalt sollte sich sehen lassen – gerade auf seiner Landingpage. Doch auch hier gilt, ein schlechtes Foto ist schlechter als kein Foto. Was der Rechtsanwalt beim Fotoshooting beachten sollte, haben wir bereits in einem anderen Beitrag ausführlich dargelegt.

Ebenfalls alle anderen Bilder auf der Landingpage des Anwalts sollten eher einen informativen Hintergrund haben. Eine Übersicht mittels grafischer Darstellung (z. B. Statistiken) können durchaus das Interesse steigern. Von nichtssagenden Bildern ohne Mehrwert sollte jedoch Abstand genommen werden.


Wie sieht das perfekte Webdesign einer Landingpage aus?

Webdesign für eine Landingpage:

23.03.2021

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und gerade Webdesign hat viele Facetten und bietet unendliche Möglichkeiten. Das perfekte Design für eine Landingpage für den Anwalt sollte jedoch eher schlicht gehalten und ohne viel Geschnörkel sein.

Die Farbgestaltung sollte unter Berücksichtigung der psychologischen Wirkung gewählt werden, die Schriftart gut und einfach lesbar sein und das Layout sollte übersichtlich gestaltet sein und den Nutzer führen können.

Selbstverständlich ist ein responsives Design, was sich an Smartphones oder Tablets anpasst, Grundvoraussetzung für ein perfektes Webdesign einer Landingpage. Immer mehr Nutzer bewegen sich mit diesen Endgeräten im Internet und möchten auch darauf eine übersichtliche und optimierte Website vorfinden.

Angebot für Anwälte: Landingpage und Google Ads Kampagne

Wie bewerbe ich eine Landingpage?

Eine Landingpage richtig bewerben:

23.03.2021

Damit der Nutzer auf der Landingpage auch „landet“ muss diese selbstverständlich beworben werden. Wir gehen hierbei auf mehrere Varianten ein.

Landingpage mit Suchmaschinenwerbung (SEA) bewerben

Um schnellstmöglich viele Suchende auf die Landingpage aufmerksam zu machen, empfiehlt sich vor allem die Suchmaschinenwerbung (SEA – Search Engine Advertising). Am bekanntesten und effektivsten ist hier nach wie vor GoogleAds-Werbung. Google ist mit 88,16 % Marktanteil die gewichtigste Suchmaschine weltweit (2). Bei SEA kann man auch die Erwartungshaltung der Besucher gut steuern, da man die Auswahl der Keywords zugeschnitten auf die Landingpage auswählen kann. So kann man größtenteils gewährleisten, dass die Anzeige nur bei Suchanfragen angezeigt wird, bei denen ein Interesse deutlich erkennbar ist. Für die Marktanalyse und Keyword-Recherche benötigt man jedoch Fingerspitzengefühl, Erfahrung und eine stete Überwachung der Kampagne. Außerdem sollte die Werbeanzeige so gestaltet werden, dass sie maximale Aufmerksamkeit erzielt.

Landingpage mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) bewerben

Eine Landingpage kann schließlich jede Seite des gesamten Online-Kanzleiauftritts sein. Durch Suchmaschinenoptimierung (SEO – Search Engine Optimization) kann man die Zielseite so optimieren, dass sie bei bestimmten Keywords in der organischen Suchanzeige angezeigt wird. Dies bedeutet jedoch meist eine hohe Investition an Zeit und Optimierungsgeschick, um einen einzigartigen Content (Inhalt) zu erzeugen, den die Suchmaschinen schließlich nach einiger Zeit auch als das anerkennen. Vorteil hierbei ist ganz klar, dass es keine Werbekosten verursacht.

Wie funktioniert SEA und SEO

Landingpage mit Anzeigen in Printmedien bewerben

Anzeigen in Printmedien sind gerade für Anwälte oft kein effektives Mittel für die Mandantenakquise. Anders als bei einer an die Zielgruppe gerichteten SEA-Werbung ist hier der Streuverlust oft riesig und daher stimmt auch das Preis-, Leistungs-Verhältnis meist nicht. Doch auch hier gibt es durchaus Möglichkeiten, die effizient sein können. Sie haben eine Landingpage für Anwaltsinkasso und Forderungsmanagement und schalten etwa eine Anzeige in einer Fachzeitschrift für Unternehmer. Hier brauchen Sie keinen langen Text, sondern nur einen taffen Spruch und eine perfekte Domain dazu und schon können Sie mit weiteren Informationen auf der Landingpage punkten.

Landingpage auf Flyern bewerben

Selbstverständlich macht es für den Anwalt und seine Landingpage wenig Sinn, Flyer zu drucken und diese willkürlich an Haushalte zu verteilen oder mit einer Postwurfsendung das gesamte Stadtgebiet abzudecken. Doch auch hier kann eine effektive Werbung stattfinden. Sie sind z. B. Fachanwalt für Steuerrecht und halten in diesem Rechtsgebiet auch regelmäßig Vorträge und Seminare ab? Bewerben Sie dort Ihre Landingpage mit kleinen, Interesse weckenden Flyern. So kann auch hier die Mandantenakquise vorangetrieben werden und man bleibt im Gedächtnis.


Wie optimiere ich meine Landingpage-Kampagne?

Überwachung und Anpassung einer Landingpage:

23.03.2021

Der überaus große Vorteil einer Landingpage ist ihre Messbarkeit mit Google Analytics oder anderen Statistik-Tools. Dadurch können Sie genauestens das Nutzerverhalten beobachten. Von wo kommen die Besucher auf meine Seite? Welche Keywords wurden benutzt? Wie lange waren die Benutzer auf meiner Landingpage? Wie viele Kontakte kamen darüber zustande? Wie viele Mandate haben Sie schlussendlich darüber erreicht?

Bleibt der Besucherstrom aus, so ist es die Werbe-Art, die nicht effizient genug gestaltet wurde, um die nötige Aufmerksamkeit zu erzeugen. Kommen Besucher, bleiben aber nur wenige Sekunden auf der Landingpage, so ist es wohl der Ersteindruck, der versagt. Bleiben Besucher länger auf der Seite, ohne jedoch in Aktion zu treten, könnte der Fehler vermutlich darin liegen, dass diese nicht zur Kontaktaufnahme animiert werden.

Eine Landingpage-Optimierung benötigt Fingerspitzengefühl, Beobachtungsgabe und Zeit. Man sollte nicht zu viel auf einmal an der Website verändern, sondern lieber Schritt für Schritt Optimierungen durchführen und stets die Conversion Rate beobachten, um zu erkennen, was zielführend ist und was kontraproduktiv.


Fazit zur Landingpage?

Suchende zu Mandanten machen:

23.03.2021

Eine Landingpage kann der modernen Mandantenakquise des Rechtsanwalts durchaus von Nutzen sein. Wichtig dabei ist, dass diese von der Werbemaßnahme, über den Inhalt, bis zum Webdesign zielgerichtet ist. Erfahrung und Know-how sollte der Ersteller also mitbringen, damit hier auch effektiv investiert wird und selbstverständlich darf die Anpassung und Optimierung der gesamten Kampagne nicht vernachlässigt werden.

Unsere Anwalt Advertising Agentur hat bereits zahlreiche Landingpages-Projekte für Rechtsanwälte und Kanzleien erfolgreich durchgeführt und kann auch Ihnen bei der schnellen sowie langfristigen Mandantenakquise mittels Landingpage-Kampagne weiterhelfen. Nutzen Sie unser kostenloses Beratungsgespräch und erfahren Sie, dass Erfolg klickbar ist.


Vereinbaren Sie jetzt Ihr kostenloses Beratungsgespräch!


Quellenangaben:

Das könnte Sie auch interessieren: